Nun heißt es Abschied nehmen

Nun heißt es Abschied nehmen

Nun heißt es Abschied nehmen

Ein "Lovemobil", ein Kunstobjekt oder ein Wohnwagen?

Wilki (ja, so heißt er) ist alles in einem. 

Bei Strich / Code / Move war das der Wagen für 'VorStellungen', in dem sich Performances dem Thema “Berührung, Nähe und Intimität” widmeten und der Ort für eine Auseinandersetzung mit Scham und Schamhaaren...

Während der Schwarmkunstaktion hat er mit Hilfe vieler Schwarmkünstler*innen sein ganz besonderes "Kleid", bestehend aus über 10.000 Preisetiketten bekommen.

Aber nun heißt es Abschied nehmen.

Die Corona-Pandemie hat unserem Projekt Strich / Code / Move ein ungeplant schnelles Ende bereitet. Um weitere Kosten zu vermeiden, müssen wir die Wohnwagen verkaufen. Dafür wurde der Wagen umgebaut und mit besonders widerstandsfähigem UV Schutz Lack (Bootslack) neu lackiert.

Wir würden uns sehr freuen, wenn er bei Freund*innen oder Unterstützer*innen von Strich / Code / Move und der Kampagne ‚Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!‘ ein neues liebevolles Zuhause findet.

Mehr Fotos, den aktuellen Standort, alle technischen Details und die Kontaktdaten zum Verkauf findet ihr hier: CI Caravans Wilk (Kunst-Wohnwagen /+ Mover) sucht ein neues Heim

 


Ist er nicht schön?

 

Bei Strich / Code / Move war das der ‚Städte-Wagen‘, in dem wir über Sexarbeit in Berlin und Hannover, die Angebote verschiedener Beratungsstellen vor Ort und ihre Perspektiven auf das ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) informiert haben. Während der Schwarmkunstaktion hat er mit eurer Hilfe sein ganz besonderes "Kleid", bestehend aus über 10.000 Preisetiketten bekommen.

Dieser Wagen ist schon verkauft. Zwei engagierte Sexarbeiterinnen geben ihm ein neues Zuhause und wir sind schon gespannt, bei welcher Aktion wir ihn wiedersehen.

Close