Events

11Dec

Vortrag Das Prostituiertenschutzgesetz: Wozu? – Der Beginn des gesellschaftlichen Rollbacks oder echter Schutz?

Das Prostituiertenschutzgesetz wird von den einen als der lang geforderte und dringend benötigte Schutz für Sexarbeiter*Innen beschrieben .... hin zu einer Welt ohne Prostitution. Die anderen sehen in dem Gesetz einen eklatanten Rechtsbruch und einen Rückschritt in den feministischen Freiheits- und Selbstbestimmungsrechten aller Frauen.
Zwei Fronten stehen sich in den Debatten oft gegenüber. Wobei meistens der genaue Inhalt des Gesetzes weder bekannt ist, noch die Auswirkungen auf die Praxis interessieren. So können Klischees über die Vielfalt von sexuellen Dienstleistungen, die Sexarbeiter*innen, die Kunden und BordellbetreiberInnen weiter verfestigt und FakeNews verbreitet werden - ohne persönlich Verantwortung übernehmen zu müssen.

1 Jahr nach dem Inkrafttreten des ProstSchG soll über die Details des Gesetzes, die Schwierigkeiten bei der Umsetzung und die ersten Auswirkungen berichtet und dann über politische Strategien und Fragen der Solidarität diskutiert werden.

Wir haben Stephanie Klee, Sexarbeiterin und politische Aktivistin, Mitbegründerin der Kampagne "Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!" zu dieser Veranstaltung eingeladen.

11.12.18, 18 Uhr, Universität Bielefeld, Raum X-e0-205
- offen für alle Menschen -

Details

Start
11 Dec, 2018 18:00
End
11 Dec, 2018 21:00

Organizer

Contact Person
Aktionstage Gesellschaft_Macht_Geschlecht - Bielefeld
Website
https://www.facebook.com/aktionstage.bielefeld/

Venue

Address
Universität Bielefeld, Raum X-e0-205
All Events

Close